Samstag, 21. Juni 2014

Gedankensalat

In meinem Kopf herrscht ein furchtbares Durcheinander. Es schwirren Gedanken, Fragen und Wünsche umher und dazwischen machen sich Ängste und Zweifel breit. Ich suche meinen Weg zwischen blinkenden Schildern, beobachte Menschen, die zielstrebig ihrer Wege gehen, und frage mich – wohin?

Alle laufen, haben scheinbar immer ein Ziel, auch wenn es nur die zurückgelegte Strecke ist.

Manchmal ertappe ich mich, wie ich durch die Gegend laufe ohne nach links und rechts zu schauen, nur mein Ziel vor den Augen. Und an anderen Tagen habe ich plötzlich das Bedürfnis stehen zu bleiben, während sich alles um mich herum bewegt. Alles kommt mir dann so fremd und unwirklich vor, so sinnlos und leer.

Ich habe das Gefühl, dass wir schon längst nur noch Hüllen sind und vielleicht haben wir auch nie gelebt.

Die Welt, deren Teil auch ich bin, scheint sich ständig zu bewegen ohne jedoch wirklich voran zu kommen. Sie dreht sich im Kreis und kommt am Ende immer dort wieder an, wo sie angefangen hat. Wer ist der Sieger in diesem Kreislauf? Ist der, der die meisten Runden zieht, auch der, der am meisten sieht?

Dienstag, 10. Juni 2014

Kreise

Kreise

Wir ziehen unsere Kreise

kreisen auf unseren Bahnen

suchen unseren Mittelpunkt

Wir ziehen unsere Kreise

*

Wir vergrößern unseren Radius

beobachten andere Kreise

finden Parallelen und Schnittpunkte

Wir ziehen unsere Kreise

*

Wir ändern die Richtung

ziehen mal schnell, mal langsam

ziehen uns an, stoßen uns ab

Wir ziehen unsere Kreise

*

Wir ziehen unsere Kreise

kreisen auf unseren Bahnen

suchen unseren Mittelpunkt

Wir ziehen unsere Kreise

Sonntag, 8. Juni 2014

Kapitel 4

Die Farben der Welt entdecken

 
Rot, Gelb, Blau- die drei Primärfarben aus denen wir alle anderen Farben mischen können. Schau dich um: Wo findest du diese Farben in deiner Umgebung? Orange,Grün, Violett – die Sekundärfarben. Siehst du auch diese Farben in deiner Umgebung? Wenn du weiter mischst erhältst du weitere Farbtöne und Abstufungen. Immer feiner und vielfältiger werden die Farben auf deiner Palette. Schau dich erneut um und du wirst feststellen, dass die Welt um dich herum noch viel bunter, intensiver und vielfältiger ist als die Farben auf deiner Palette.

Neulich habe ich mit blauer und oranger Tusche gemalt und als sich die Farben mischten, hatte ich auf einmal einen wunderschönen Grünton.

Manchmal kommt es eben anders als man erwartet und man muss einfach ausprobieren. So gibt es viele Dinge, die wir einfach übersehen, wenn wir nicht mit der Nase darauf gestoßen werden. Fast könnte man meinen wir gingen mit geschlossenen Augen durch die Welt. Meist sind es gerade die Dinge, die für uns selbstverständlich sind, die wir übersehen- Dinge, die wir annehmen ohne sie zu hinterfragen. Wir haben soviel für das wir dankbar seien könnten, wenn wir es nur sehen würden.
Manchmal erscheint es mir, als ob sich das wahre Leben ganz weit weg abspielt. Es wirkt so fern, so befremdlich und so unbegreiflich. Lauter kleine Menschen, die wie Spielfiguren umher wuseln und irgendwo dazwischen ich. Aber wo bin ich? Stehe ich gerade still? Oder bin ich eine der Personen, die durchs Leben hetzt ohne irgendwo Rast zu machen? Ich habe große Pläne und verliere mich manchmal in meinen Welten. Mal denke ich ich hätte alles verstanden und wann anders fühle ich mich ganz klein. Irgendwie funktionieren wir alle. Unsere Leben greifen ineinander wie Zahnräder und eines treibt das andere an, so dass wir ständig in Bewegung bleiben.

Welchen Sinn hat diese ständige Rotation? Drehen wir uns nur im Kreis?